Nach zweijähriger Corona- Zwangspause konnten wir in Hormersdorf, traditionell am 1. Advents- Sonntagnachmittag, unsere Pyramide wieder öffentlich anschieben. Das Programm begann am Platz der Pyramide und wurde nach den Grußworten des Hormersdorfer Pfarrers Frank Dregenus, des Ortsvorstehers Marco Hilbert und dem Anschieben der Pyramide im Steinbruchgelände, gleich gegenüber der Pyramide, fortgesetzt. Nachdem der Hormersdorfer Posaunenchor, unter Leitung von Uwe Weisbach, die musikalische Gestaltung zu Anfang inne hatte, übernahm der Chor des Erzgebirgszweigvereins Hormersdorf (Leitung Regine Seifert) auf dem Weihnachtsmarktgelände das weitere musikalische Programm. Pünktlich “zwee Ziffern fünfe” (16:10 Uhr) kamen die Hormersdorfer Weihnachtsmänner und teilten für die Kinder Geschenke aus. Auch die Verkaufsbuden freuten sich über die zahlreichen Besucher. Es wurde unter anderem Glühwein, Roster, Kaffee, Stollen, Zuckerwatte, Leckereien aus Schokolade, Waffeln und Bücher angeboten. Desweiteren konnte man sich Stockbrot über den Feuerschalen fertig backen. Am Abend fand noch ein Weihnachtskonzert mit dem Hormersdorfer Posaunenchor im Dorfgemeinschaftshaus “Zum Löwen” statt. Ein herzliches Dankeschön an die Pyramiden- Aufbauhelfer, an den Schnitzverein Hormersdorf e.V. (dieser investiert viele Stunden in die Erhaltung der Pyramide), danke an den Bauhof und an das Kulturamt Zwönitz. Danke an den Posaunenchor Hormersdorf und den Chor des EZV Hormersdorf. Und danke an die Feuerwehr Hormersdorf, Fleischerei Hübler, Lindner Bäck- Dor Dorfloden, Kindertagesstätte Hormersdorf, Kirche und Landeskirchliche Gemeinschaft Hormersdorf und danke an Thomas Schmidt (Schmitti).

Marco Hilbert Ortsvorsteher