Das steinerne Tor im Winterkleid – ein Zeitzeuge des Niederzwönitzer Rittergutes.

Foto: Simone Bonitz

GLÜCK AUF LIEBE LEIT!

Ich weiß gar nicht, ob es mir zusteht, diesen Gruß zu nutzen, denn ich bin hier nicht geboren. Ich bin eine „Uuhiesche“, wie man hier so schön sagt. Ich bin in Thüringen aufgewachsen und die Liebe hat mich hierher geführt. Hier hört man, dass ich keine Ur-Erzgebirgerin bin und in meiner alten Heimat wird mein sächsischer Einschlag in der Stimme belächelt. Da fühle ich mich manchmal zwischen den Welten. Seit 35 Jahren lebe ich nun schon in Zwönitz, fühle mich wohl in dieser Stadt und schätze so manche Erzgebirgische Tradition. Was hat mir dabei geholfen, meine alte Heimat in diese Erzgebirgsheimat einzutauschen? Ich habe mich willkommen gefühlt. Ich habe einen Freundeskreis gefunden, der mich offen aufgenommen hat. Ich fand eine Familie vor, die mir einen Platz am Tisch und in den Herzen gegeben hat und ich durfte mich in einer lebendigen Kirchgemeinde einbringen. Überall wurden mit Tür und Tor geöffnet, ich wurde freundlich empfangen  und willkommen geheißen.

Daran muss ich denken beim Blick auf das offene Tor, den geräumten Weg und die Fenster, hinter denen es bestimmt warm und freundlich ist. Hier werde ich erwartet, hier bin ich willkommen. Es tut gut, wenn man dieses spürt.

Advent bedeutet „Ankunft“ und wie in jedem Jahr bereiten wir uns auf die Ankunft Jesu vor, dessen Geburtstag wir an Weihnachten feiern. In einem Adventslied heißt es: „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit,…“. Was wird in mir weit, wenn ich an Weihnachten denke? Wen oder was erwarte ich und wie bereite ich mich darauf vor? Ist in mir Bahn gemacht und das Tor meines Herzens offen? Gott kann uns viel mehr schenken als wir uns je unter den Christbaum legen können. Machen wir IHM die Tore weit und heißen IHN willkommen.

Ich wünsche euch, dass ihr in dieser adventlichen Zeit etwas Ruhe findet, die Tore eures Herzens zu öffnen damit wärmende Liebe und tiefer innerer Frieden bei euch Einlass finden.

Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht euch von ganzem Herzen Susanne Ginzel